Lernen durch Engagement in Krisenzeiten

Corona: Schulen begleiten, Lehrer*innen unterstützen

Plötzlich ist alles anders – aufgrund des Corona-Virus sind die Schulen für viele Kinder und Jugendliche geschlossen und unser Kontakt zu anderen ist stark eingeschränkt. Eine große Solidarität innerhalb der Gesellschaft ist wichtiger denn je und natürlich ist der Schutz aller Menschen in diesen Tagen das Wichtigste. Was kann Lernen durch Engagement in der Krise beitragen und wie kann das in der Praxis gelingen?

Empathie und Perspektivübernahme, soziales Verantwortungsbewusstsein und Toleranz für Mehrdeutigkeit und Unsicherheit sind nur drei Beispiele für Demokratiekompetenz, die Lernen durch Engagement stärkt – und auf die es gerade jetzt ganz besonders ankommt in unserer Gesellschaft. Aber ist es unter den aktuellen Umständen überhaupt noch möglich, fachliches Lernen mit gesellschaftlichem Engagement zu verbinden?

Das Netzwerk LdE zeigt, dass es dank kreativer Ideen und digitaler Zusammenarbeit auf verschiedenen Wegen mit LdE weitergehen kann. Wir haben hierzu Impulse, Tipps und Materialien aus dem Netzwerk gesammelt, ergänzt und wollen damit Lehrer*innen und LdE-Schulbegleiter*innen bundesweit Unterstützung anbieten.

Ideen & Tipps für Lernen durch Engagement in Zeiten von Corona

Engagement (um-)planen

Das Engagement der Schüler*innen bei LdE kann gegen Isolation helfen: In der aktuellen Zeit sind viele Menschen allein in ihrer Wohnung oder auf Hilfe angewiesen. Gemeinsam mit den Schüler*innen kann überlegt werden: Wo brauchen Menschen Hilfe? Wo können wir auf diese Menschen und ihre Situation aufmerksam machen? Eine erste Ideensammlung:

  • direktes Engagement, z. B. mit digitalem Kontakt zu anderen Menschen: Vielleicht ist die Kita von nebenan interessiert an kleinen digitalen LdE-Patenschaften? Vielleicht würde es dem Familienzentrum im Stadtteil helfen, wenn es feste Zeiten gibt, in denen sich Kinder gegenseitig online verabreden und unterstützen? Konkrete Ideen, um ein digitales LdE-Patenschaftsprojekt zu gestalten, finden sich im Menüpunkt „Im Kontakt bleiben – Onlinetools nutzen“.
  • anwaltschaftliches Engagement: Die Schüler*innen können sich stark machen für gesellschaftliche Themen, die in der aktuellen Situation besonders relavant und präsent sind, wie etwa Bildungsgerechtigkeit oder Unterstützung für Geflüchtete. Sie können dazu Kampagnen für laufende Petitionen umsetzen, selbst Petitionen starten oder digitale Spendensammelaktionen entwickeln. Vielleicht gibt es aber auch eine gemeinnützige Organisation, mit der bereits zusammengearbeitet wurde und die gerade jetzt Unterstützung bei der öffentlichen Wahrnehmung braucht? Ob Flyergestaltung, Webseitenentwicklung oder Social-Media-Kampagnen – anknüpfend an die Kompetenzen und Interessen der Schüler*innen und die gemeinsamen Ziele können kreative Engagementideen entstehen. (Eine Methodenanleitung für Schüler*innen, die das LdE-Kompetenzzentrum Schleswig-Holstein erstellt hat, gibt es direkt hier)

Viele weitere Ideen für Engagementprojekte in Zeiten von Social Distancing hat unser LdE-Kompetenzzentrum in Hamburg hier zusammengestellt. Lasst euch inspirieren!

Kontakt Sie würden gerne mehr erfahren? Melden Sie sich bei uns!

Im Kontakt bleiben – Onlinetools nutzen

Wenn das direkte Engagement der Schüler*innen aufgrund der aktuellen Situation abrupt abbrechen musste, muss das nicht das Ende der Partnerschaft und Unterstützung bedeuten: Lässt sich der Kontakt zu den Menschen im Engagement auf anderem (virtuellen) Weg wieder aufbauen? Das kann per Brief, Telefonat oder mit digitalen Tools gelingen. Gerade in der Zeit physischer Isolation ist es wichtig, anderen (und sich selbst) zu zeigen: „Ihr seid nicht allein! Wir sind nicht allein!"

Vielleicht können die Schüler*innen auch digitale Lern- oder Freizeitaktivitäten für andere gestalten? Bei einem Austausch mit den Schüler*innen entstehen sicherlich vielfältige Ideen. Hier erste Anregungen:

  • gemeinsame digitale Sporteinheiten
  • digitale Lesestunden oder Erstellen von Hörbüchern (im Netz gibt es dafür kostenfreie Software)
  • virtuelle Museeumsbesuche (werden von zahlreichen Museen weltweit online angeboten)
  • digitale Kochverabredungen
  • digitale Unterstützung beim Lernen für jüngere Schüler*innen
  • digitales Musizieren mit Kitakindern
  • gemeinsames Spielen, z. B. mit einem selbstentwickelten Spiel (Methodenanleitung für Schüler*innen vom LdE-Kompetenzzentrum Schleswig-Holstein direkt hier)

Es gibt zahlreiche (auch kostenfreie) Videokonferenzanbieter, die für diese Aktivitäten von den Schüler*innen genutzt werden können. Da in den Bundesländern hierzu unterschiedliche Anforderungen an den Datenschutz gestellt werden, empfiehlt sich ein Blick in die jeweiligen Vorgaben. Oft finden sich dort auch Tipps für konkrete Programme und Anbieter.

Kontakt Sie würden gerne mehr erfahren? Melden Sie sich gerne bei uns!

Reflexion und fachliche Themen zum Engagement vertiefen

Die Schüler*innen zum aktiven Nachdenken über ihre Engagementerfahrungen anzuregen und dabei zu begleiten, ist bei LdE eine zentrale pädagogische Aufgabe. Auch wenn ein direktes Engagement vor Ort derzeit nicht möglich ist, können die Schüler*innen sich dennoch auf allen vier Reflexionsebenen von LdE mit spannenden Impulsen und Themen vertieft auseinandersetzen – das gelingt auch von zuhause und in digitalem Kontakt miteinander:

  • Reflexion über sich selbst: Was sind meine besonderen Fähigkeiten, Stärken und Interessen? Wie kann ich mich mit diesen auch in der Krisenzeit für andere Menschen einsetzen oder in die Gesellschaft einbringen? (Methodenidee für Schüler*innen vom LdE-Kompetenzzentrum Schleswig-Holstein direkt hier)
  • Reflexion über den gesellschaftlichen Kontext: Warum benötigen wir gerade jetzt bürgerschaftliches Engagement? Welche gesellschaftlichen Herausforderungen werden durch die Corona-Pandemie besonders deutlich (z. B. benachteiligende Lebensumstände, Bildungsungleichheit, ungleiche Teilhabechancen)? Was weiß ich über diese Herausforderungen, wie und wo kann ich mir Wissen dazu erarbeiten? Wie kann bürgerschaftliches Engagement diesen Themen begegnen? Ist das immer gut und sinnvoll?
  • Reflexion über den Projektverlauf: Wo stehen wir mit unserem LdE-Projekt? Wie könnten wir unter den jetzigen Bedingungen das Engagement umgestalten? Was ist noch möglich, was nicht mehr? Wie schaffen wir es, dennoch Kontakt zu halten und unsere Engagementpartnerschaften nicht zu verlieren? (Methodenidee vom LdE-Kompetenzzentrum Schleswig-Holstein gibt es hier)
  • Reflexion über den Zusammenhang von Lernen und Engagement: Welche fachlichen Themen und Fragen sind mir beim bisherigen Engagement begegnet, zu denen ich gerne mehr wissen würde? Was hat das, was wir in der Schule gelernt haben (noch vor der Krise oder jetzt im digitalen Lernen) mit unserem (geplanten) Engagement zu tun und wie hilft es uns ggf. bei der Umplanung? Gibt es Wissen, z. B. über gesellschaftliche Herausforderungen (siehe 2.), das uns gerade jetzt besonders helfen würde, um unser weiteres Engagement zu planen? (Methodenidee vom LdE-Kompetenzzentrum Schleswig-Holstein gibt es hier)

Kontakt Sie würden gerne mehr erfahren? Melden Sie sich gerne bei uns!

Den Abschluss des Engagements bewusst gestalten

Wenn die Schüler*innen sich vor dem Lockdown engagiert haben und dies nun nicht mehr möglich ist, dann sollte das Engagement dennoch bewusst und sensibel abgeschlossen werden. Denn es sind in der Regel zwischen allen Beteiligten Beziehungen entstanden, die nicht einfach ad hoc abbrechen sollten, sondern einen gebührenden Abschluss verdienen. Dazu gehört:

  • Gemeinsam mit den Schüler*innen reflektieren, was sie bereits erreicht und gelernt haben.
  • Das bisherige Engagement der Schüler*innen würdigen.
  • Ein abschließendes Gespräch mit den Menschen im Engagement oder den Engagementpartner*innen führen.

All dies kann auch auf virtuellen Wegen gelingen und das Engagement findet trotz der uns allen fehlenden persönlichen Begegnungen seinen bewussten und würdigenden Abschluss  – durch digitale Reflexion, Würdigung, Verabschiedung und Auswertung.

Kontakt Sie würden gerne mehr erfahren? Melden Sie sich gerne bei uns!

Die Zeit nutzen, um über Zukunftsfragen nachzudenken – Impulse, Lesetipps, Unterstützung

Wenn gerade einiges still steht und aktives Handeln nicht wie gewohnt möglich ist, kann es gut tun, die Gedanken schweifen zu lassen und sich mit neuen Fragen und Impulsen zum Nachdenken zu beschäftigen:

  • Wie könnte Lernen durch Engagement im nächsten Schuljahr an meiner Schule aussehen?
  • Welche Kolleg*innen hätten vielleicht Interesse an fächerübergreifendem Lernen durch Engagement?
  • Wie könnte LdE an der Schule verankert werden? Wie passt LdE in unser Schulprogramm?
  • Was davon möchte ich konkret angehen, wenn die Krise überwunden ist? Worauf freue ich mich ganz besonders? Was sind meine ersten konkreten Schritte, sobald dies wieder möglich ist?

Wir unterstützen Sie gerne – auch und insbesondere jetzt – bei all diesen Fragen. Melden Sie sich bei uns, wir sind auch in der Krise für Sie erreichbar!

Schule.Zukunft.Demokratie. Service-Learning als Beitrag zu digitaler und demokratischer Bildung. Unser aktueller Lesetipp für Corona-Zeiten! Lassen Sie sich von neuesten Befunden und spannenden Impulsen zu Service-Learning und Zukunftskompetenzen in einem Beitrag unserer Kollegin Franziska Nagy und Prof. Markus Gloe (LMU München) inspirieren.
Praxisbuch Service-Learning – in bewährter Lektüre immer wieder Neues entdecken Unser Praxisbuch Service-Learning zeigt anhand von Beispielen aus unterschiedlichen Schulformen, wie gesellschaftliches Engagement mit schulischem Lernen verbunden werden kann. Der Link führt direkt zum Beltz-Verlag auf die Seite des Praxisbuchs.
Web Based Training „Service-Learning in den MINT-Fächern“ Wann, wenn nicht jetzt? Machen Sie mit bei unserer digitalen, selbstgesteuerten Lehrerfortbildung, die wir zusammen mit der Siemens Stiftung entwickelt haben.
Infopool Lernen durch Engagement – stöbern Sie in unseren Materialien Kennen Sie schon unser Modell und Material zur Demokratiekompetenz bei Service-Learning? Oder den Praxisleitfaden zu Berufene Helden? Haben Sie Lust auf filmische Einblicke zu LdE? Das und vieles mehr finden Sie in unserem LdE-Infopool.

Weitere Anregungen aus dem Netzwerk Lernen durch Engagement

LdE-Kompetenz-
zentrum Hamburg

Im Projekt ['You:sful] der BürgerStiftung werden über 20 Schulen in Hamburg bei der Umsetzung von LdE begleitet. Das LdE-Kompetenzzentrum bietet auf seiner Webseite tolle Beispiele für Anpassungen bei Service-Learning zu Zeiten von Corona, hat ganz konkrete Ideen zu Engagementprojekten bei LdE trotz Social Distancing zusammengestellt und gibt Tipps, wie auch ein vorzeitiger Abschluss von LdE-Projekten gut gelingen kann.

zum Blogbeitrag von ['You:sful]
zur Broschüre "Ideen zu Engagementprojekten in Zeiten von Social Distancing"

LdE-Kompetenz-
zentrum
Sachsen-Anhalt

Die Netzwerkstelle Lernen durch Engagement der Freiwilligen-Agentur Halle-Saalkreis berät und begleitet als landesweites LdE-Kompetenzzentrum über 40 Schulen in ganz Sachsen-Anhalt. Aktuell haben die Kolleginnen zur Frage „Wie weiter mit LdE nach der Schulschließung wegen des Coronavirus?“ drei mögliche Szenarien und dazu passende Maßnahmen entwickelt.

zu den Szenarien und Maßnahmen der Netzwerkstelle LdE Sachsen-Anhalt

LdE-Kompetenz-
zentrum
Schleswig-Holstein

In Schleswig-Holstein begleitet die Kurt-Tucholsky-Schule als landesweites LdE-Kompetenzzentrum über 50 Schulen bei LdE. Die Kolleginnen aus Flensburg haben pädagogische LdE-Materialien speziell für die Zeit der Corona-Krise entwickelt und stellen diese frei zum Download zur Verfügung. Die Materialien unterstützen Schüler*innen dabei, sich auf alternativen Wegen zu engagieren und regen an, sich mit der persönlichen und gesellschaftlichen Situation während der Pandemie intensiv auseinanderzusetzen: von Fake News über Held*innen des Alltags bis hin zu politischen Maßnahmen.

zum Materialpool des LdE-Kompetenzzentrum Schleswig-Holstein

LdE-Kompetenz-
zentrum
Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz begleitet das Pädagogische Landesinstitut als LdE-Kompetenzzentrum Schulen bei der Umsetzung von LdE. Ganz aktuell entstand das Online-Lernangebot „Lebenskompetenz trainieren“ mit Lernimpulsen für junge Menschen, die ihnen – auch über die aktuelle Krise hinaus – dabei helfen, Herausforderungen des Lebens zu meistern.

zum Online-Lernangebot „Lebenskompetenz trainieren“

to top Oops, an error occurred! Code: 2020070721050710ed4e14