Lernen durch Engagement

Grundlage all unserer Aktivitäten als Stiftung ist die Lehr- und Lernform Service-Learning – Lernen durch Engagement (LdE). Sie verbindet gesellschaftliches Engagement von Schüler*innen mit fachlichem Lernen. Zu Beginn unserer inhaltlichen Arbeit rund um Service-Learning haben wir den ursprünglich anglo-amerikanischen Ansatz für den deutschen Kontext übersetzt und pädagogische Qualitätsstandards, Materialien und ein Praxisbuch entwickelt. Auf dieser Grundlage erschließen wir seitdem regelmäßig neue thematische Schwerpunkte, um das Potenzial von Lernen durch Engagement für die Bearbeitung zahlreicher bildungs- und gesellschaftspolitischer Herausforderungen aufzuzeigen.

Wir sind stolz darauf, dass LdE bei uns fest zum Profil der Schule gehört. Es gibt Projekte in allen Jahrgangsstufen, sodass unsere Schüler*innen biografiebegleitend immer wieder Erfahrungen damit sammeln. Für die Schule sind die vielen Projekte und Außenkontakte auch eine tolle Öffentlichkeitsarbeit und zeigen den Wert unserer pädagogischen Arbeit.

Michael Strehler, SchulleiterKaiser-Heinrich-Gymnasium, Bamberg

Das Lernklima ist für einen inklusiven Unterricht ganz entscheidend – durch die LdE-Projekte entsteht eine andere Lehrer-Schüler-Beziehung, die von hoher Schülerbeteiligung geprägt ist.

Ingrid Burow-Hilbig, LdE-Schulbegleiterinund ehemalige Schulleiterin Ernst-Reuter-Schule II, Frankfurt

In ihrem Engagement haben die Schüler*innen eine tolle Entwicklung gemacht. Aber erst durch die Reflexion haben sie gelernt, ihre Erfahrungen für sich wertvoll zu nutzen und daran zu wachsen.

LdE-Lehrerin aus KielTheodor-Storm-Gemeinschaftsschule

Die Arbeit in den Projektgruppen ist ideal geeignet, um die ausbildungsrelevanten Kompetenzen zu fördern. Die Schüler*innen müssen sich regelmäßig untereinander abstimmen, Aufgaben verteilen, mit den Partnern kommunizieren und zuverlässig sein. Das haben sie mit Erfolg gemacht!

LdE-Lehrerin aus HamburgStadtteilschule am Hafen, Standort St. Pauli

Lernen durch Engagement ist ein innovatives und zukunftsträchtiges Bildungskonzept. Ich werde gerne meinen Beitrag dazu leisten, um diesen Ansatz an Schulen in Sachsen-Anhalt weiter zu verbreiten.

Marco Tullner, Bildungsminister Sachsen-Anhaltzur Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung zu LdE

Der Kompetenzzuwachs auf den verschiedensten Ebenen ist bemerkenswert. Sie haben gelernt, reflektiert mit Meinungen anderer umzugehen, sich selbst eine Meinung zu bilden und diese auch zu vertreten. Die Urteilskompetenz sowie der Umgang mit Fachbegriffen hat sich sehr verbessert.

Begleitende LdE-LehrerinHeinrich-Heine-Schule Büdelsdorf

Lernen durch Engagement bringt die Fülle unseres gesellschaftlichen Lebens in Schule und Unterricht, und erweitert erheblich den Bildungshorizont durch erfahrungsbasiertes Lernen. Dadurch erleben alle Kinder und Jugendlichen vielfältige Bereicherungen, die diese Formen des Engagements eröffnen. LdE stärkt ganz erheblich die Handlungsfähigkeit junger Menschen: Das ist das, was ich unter erweiterter Bildung verstehe.

Prof. Dr. Thomas RauschenbachVorstandsvorsitzender und Direktor des Deutschen Jugendinstituts e. V.

Lernen durch Engagement ist eine wirklich tolle Form des Deeper Learning.

Prof. Dr. phil. Anne SliwkaUniversität Heidelberg | Institut für Bildungswissenschaft
to top