LdE-Tagung am 19. Mai 2022

LdE in Baden-Württemberg: Landesweite Tagung in Stuttgart

"LdE ist eine Bildungsstrategie für die Welt, in der wir heute leben"

Rund 40 Teilnehmer*innen aus unterschiedlichen Teilen Baden-Württembergs kamen am 19. Mai 2022 im Haus der Katholischen Kirche in Stuttgart zusammen. Vertreter*innen aus Schule und Bildungsverwaltung, Forschung und Zivilgesellschaft begegneten sich auf unserer ersten LdE-Tagung in Präsenz seit Ausbruch der Pandemie. Die Keynote der landesweiten LdE-Tagung hielt Prof. Dr. Anne Sliwka, Universität Heidelberg: Die Aufzeichnung des Vortrages rund um eine zukunftsorientierte Lernkultur mit LdE finden Sie weiter rechts als Audiospur. Grußworte, Inspirationsmarkt, Reflexionskarrussell und mehr: Sämtliche Programmpunkte können Sie in unserer Tagungsmappe nachlesen.

Vortrag mit Diskussion, Eintauchen in LdE-Praxis, Workshops & mehr
© Stiftung Lernen durch Engagement
MdL Sandra Boser © Stiftung Lernen durch Engagement
Dr. Katrin Schlecht © Stiftung Lernen durch Engagement
© Stiftung Lernen durch Engagement
© Stiftung Lernen durch Engagement
Prof. Dr. Anne Sliwka © Stiftung Lernen durch Engagement
© Stiftung Lernen durch Engagement
© Stiftung Lernen durch Engagement
© Stiftung Lernen durch Engagement
© Stiftung Lernen durch Engagement
Tanja Zöllner und Carla Gellert © Stiftung Lernen durch Engagement
© Stiftung Lernen durch Engagement

Sandra Boser, Staatssekretärin im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg, hob das demokratiebildende Potenzial von Lernen durch Engagement hervor: "Es geht um Zuhören, Mitreden, Mitmachen. Es geht darum, Toleranz zu entwickeln, Verantwortung zu übernehmen und Selbstwirksamkeit zu erleben. Für all das kann und soll Schule und Unterricht ein Erfahrungsraum und ein Trainingsplatz sein. Und LdE ist eine Lernform, die sich in hervorragender Weise eignet, Kinder und Jugendliche in diesen Kompetenzen zu stärken und den Leitfaden Demokratiebildung mit Leben zu füllen." Mit einer klaren Botschaft unterstrich die Staatssekretärin das überzeugte Engagement des Kultusministeriums, weiterhin gute Rahmenbedingungen für LdE an Schulen in ganz Baden-Würrtemberg zu schaffen:

Ich stehe persönlich und als Staatssekretärin im Kultusministerium hinter LdE. Und wir werden uns im Ministerium weiter nach Kräften bemühen, diese Lern-form und Lernkultur an den Schulen des Landes zu verbreiten und zu stärken.

Sandra Boser MdL Staatssekretärin im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg

Deeper Learning, VUCA-Welt und 4K-Modell, Finnlands nationale Strategie gegen Fake News, Singapurs LdE-Strategie für mehr Persönlickeitsbildung und aktuelle Tendenzen rund um Prüfungsformate: In ihrem Vortrag ordnete Prof. Dr. Anne Sliwka, Universität Heidelberg, LdE in aktuellen bildungswissenschaftlichen Diskursen und weltweiten didaktischen Entwicklungen ein. „Es hat viel mit Persönlichkeitsentwicklung zu tun, dass Schüler*innen bei LdE Entscheidungen treffen – und Dinge tun, die sie bislang noch nicht gemacht haben. Die Bürgermeisterin um einen Termin bitten, ins Rathaus gehen und ein Gespräch führen – kann ich das überhaupt?", "Zone der nächsten Entwicklung" nenne das die Psychologie: etwas zu tun, das ich mir erst nicht zugetraut habe. Wie ein solcher Bildungsbegriff mit unserem demokratischen Narrativ und wertegeleiterer Schulentwicklung zusammenhängt, können Sie in der Aufzeichnung des Vortrages von Prof. Dr. Anne Sliwka nachhören.

Wir danken: der Karl Schlecht Stiftung für die Förderung der Tagung, mehrwert und IN VIA Freiburg als unseren Partnerinnen vor Ort sowie allen Gästen für anregende Einblicke, Gespräche und Begegnungen!

LdE ist kein Nischenprodukt und auch nicht allein etwas für die sozial engagierte Lehrerin: LdE ist eine Bildungsstrategie für die Welt, in der wir heute leben.

Prof. Dr. Anne Sliwka Universität Heidelberg
to top