01. Dezember 2022 Demokratiebildung mit LdE europäisch fördern

Programmstart: "Service-Learning for Democracy in Europe"

Mit einem neuen Programm bauen wir unsere europäische Vernetzung rund um Service-Learning aus: Eine Kooperation zwischen Organisationen aus fünf Ländern wird Lehrer*innen in Europa dabei unterstützen, die Demokratiekompetenz ihrer Schüler*innen mit Service-Learning zu stärken.  

Die Demokratiekompetenz von Kindern und Jugendlichen zu fördern ist ein zentrales Ziel schulischer Bildung: Wie ist diese pädagogische Zielstellung in unserer ohnehin vernetzten Gesellschaft auch europäisch zu denken – und auszugestalten? Antworten auf diese Fragen wird unser neues LdE-Programm "Service-Learning for Democracy in Europe. Supporting Teachers in Applying Democratic Competences Models" geben.

Förderung von Service-Learning aus der Theorie in die Praxis holen

Der Referenzrahmen des Europarats für Demokratiekompetenz (RFCDC) hebt Service-Learning bereits als wirkungsvolle Lehr- und Lernform für den Erwerb demokratischer Kompetenzen hervor: In der Praxis wird dieses Potenzial bislang nicht ausgeschöpft: "Es gibt nur sehr wenige europaweite Fortbildungen und Materialien zu Service-Learning und fast keine grenzüberschreitenden Service-Learning-Projekte. Das wollen wir ändern", sagt Felix Lorenzen, Programmleiter für Europabildung der Stiftung Lernen durch Engagement.

Materialien & Fortbildung, Austausch & Praxis europäisch gedacht

Ein zentrales Programmziel ist die Entwicklung pädagogischer Materialien zu Service-Learning, die Besonderheiten der nationalen Bildungssysteme und Lehrpläne berücksichtigen. Weitere Angebote wie transeuropäische Online-Fortbildungen, eine Sommerschule in Athen und grenzüberschreitender Austausch von Lehrer*innen, Schulleitungen, Lehramtsstudierenden und zivilgesellschaftliche Organisationen zielen auch darauf ab, grenzüberschreitende Service-Learning-Projekte zu ermöglichen.

"Für nachhaltige Effekte möchten wir außerdem Bildungsministerien und Institutionen der Lehrkräftebildung davon überzeugen, Service-Learning als Element der Demokratiebildung in Bildungspläne und Curricula zu integrieren", sagt Felix Lorenzen. Laufzeit des Programms ist bis Ende 2024, gefördert wird es durch Erasmus+.

to top