Grundschulbildung mit LdE

Unterrichtsabläufe & Unterstützungsangebote

Wie sieht Grundschulbildung mit LdE in der Praxis aus? Welche didaktischen und schulorganisatorischen Schritte gehören dazu? Und welche Unterstützung erhalten Grundschulen bei der Umsetzung – vor Ort und bundesweit? Details dazu finden Sie hier.

Vorbereitung des LdE-Unterrichts an Grundschulen

In der Vorbereitung stecken Lehrer*innen den didaktischen Rahmen des LdE-Unterrichts ab: Hier sind all diejenigen involviert, die für die pädagogische Umsetzung wie etwa beteiligte Kolleg*innen sowie den organisatorischen Rahmen verantwortlich sind.

  • Konkrete Kompetenzziele mit Blick auf Fachcurricula festlegen.
  • Inhaltlichen Überblick über den Lerngegenstand verschaffen (sofern feststehend).
  • Lernstandsanalyse bzgl. für das LdE-Projekt notwendiger Kompetenzen und Inhalte.
  • Absprachen mit Kolleg*innen und der Schulleitung treffen.
  • Verfügbare Zeitfenster für den LdE-Unterricht ermitteln.
Umsetzung: Eigenverantwortung konstruktiv begleiten & unterstützen

Als Lehrperson führen Sie Kinder bei LdE an altersgemäße Eigenverantwortung und selbstbestimmtes Lernen heran. Auf diese Weise stärken Sie Schüler*innen besonders wirkungsvoll in ihren kognitiven, sozial-emotionalen und demokratischen Kompetenzen sowie in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Während LdE die pädagogische Rolle des "stetigen Anleitens" entlastet, können neue Anforderungen an Klassenführung und konstruktive Unterstützung entstehen.

Konstruktive Unterstützung dreht sich zum einen um emotionale und motivationale Unterstützung: Hiermit sind wertschätzende Beziehungen zwischen Schüler*innen und Lehrer*innen sowie ein insgesamt positives Unterrichtsklima gemeint. Als methodisch-didaktische Unterstützung zum anderen bietet die Lehrperson Lernbegleitung an, greift zielgerichtet ein bei individuellen Schwierigkeiten und sie geht sensibel auf die individuellen Lernbedürfnisse und Verständnisprobleme der Schüler*innen ein. Phasenübergreifende konstruktive Unterstützung ist zum Beispiel möglich über:

Beziehungsgestaltung

Positive, durch Respekt und Wertschätzung geprägte Beziehungen zwischen Lehrperson und Lernenden

Lernfortschritt

Regelmäßige Erfassung des individuellen Lernfortschritts von Schüler*innen und konstruktives Feedback

Fehlerkultur

Eine positive Fehlerkultur, die Fehler als notwendigen Teil von Lernprozessen betrachtet und konstruktiv als Lernchance nutzt

Unterstützung

Hilfestellungen bei Verständnisschwierigkeiten und Strukturierungs- und Erklärungshilfen

Nachbereitung als Lehrkraft

LdE kann ungewohnte didaktische Wege eröffnen: Das bietet Schulkollegien die Chance auf vielfältige positive Überraschungen und kann gleichzeitig mit Unebenheiten einhergehen. Damit Sie Ihre Erkenntnisse nutzen können, um Ihren (LdE-)Unterricht weiterzuentwickeln und Ihr Kollegium an Ihren Erfahrungn teilhaben lassen können, empfehlen wir wärmstens eine Abschlussbilanzierung. Vielleicht nutzen Sie innerhalb Ihres Kollegiums bereits bewährte Formate, die sich auch für eine Bilanzierung Ihrer LdE-Praxis anbieten?   

to top