Kreativ durch die Corona-Zeit

Wenn Engagement enden muss: Abschluss gut gestalten

Wenn die Schüler*innen sich vor der Corona-Zeit in direktem Kontakt mit anderen Menschen engagiert haben und dies nun nicht mehr möglich ist, sollte das Engagement bewusst und sensibel abgeschlossen werden.

Mit LdE entstehen in der Regel zwischen allen Beteiligten wertvolle Beziehungen, die nicht einfach abbrechen sollten, sondern einen gebührenden Abschluss und gegenseitige Anerkennung verdienen: Was haben wir erreicht? Was haben wir verändert? Wie soll es weitergehen? Wie finden wir für alle einen guten gemeinsamen Abschluss? Die Reflexion dieser Fragen hilft, sich die eigene Rolle und Wirksamkeit im Engagement und für die Gesellschaft nochmals bewusst und auch für andere sichtbar zu machen. All dies kann mit entsprechenden Medien auf virtuellen Wegen auf gute und kreative Weise gelingen.

So findet das Engagement trotz fehlender persönlicher Begegnung seinen bewussten und würdigenden Abschluss  – durch digitale Reflexion, Anerkennung, Verabschiedung und Auswertung. Und  vielleicht entstehen dabei sogar Ideen für andere Formen des gemeinsamen Engagements, die auch ohne direkten Kontakt umsetzbar sind?

Ideen für den sanften Übergang

Um ein direktes Engagement mit persönlichem Kontakt gut (vorzeitig) abzuschließen, wenn die Corona-Situation dies erfordert, können Sie:

  • Das bisherige Engagement der Schüler*innen würdigen und gemeinsam mit den Schüler*innen reflektieren, was sie erreicht haben und lernen konnten.
     

  • Ihre Schüler*innen ein abschließendes Gespräch mit den Menschen im Engagement oder den Engagementpartner*innen führen lassen.
     

  • Die Schüler*innen eine kleine digitale Abschluss- und Anerkennungsfeier mit allen Beteiligten organisieren und gestalten lassen.

to top Oops, an error occurred! Code: 20201029205239583e10de