homepage
service-learning
das netzwerk
schulen & projekte
austausch & fortbildung
materialien & newsletter
service-learning an unis
pressestimmen
kontakt & impressum

neuigkeiten
26.10.2015 Schwungvoller Auftakt an der Gustav-Walle-Schule: Modellschule in Würzburg startet mit "Service-Learning in den MINT-Fächern"

Gut gefüllte Sitzreihen, aufgeregte Schülerinnen und Schüler und jede Menge Materialien zum...


26.10.2015 PREISVERLEIHUNG "Lernen durch Engagement für Chancen im Beruf" - Fünf Schulen in Berlin ausgezeichnet

Fünf Schulen aus dem bundesweiten Netzwerk Service-Learning – Lernen durch Engagement (LdE) sind...






21.07.2014

Rückblick auf die Jahrestagung des Netzwerks Service-Learning – »Lernen durch Engagement« 2014: 130 LdE-Akteure in regem Austausch

Bei der bundesweiten Jahrestagung des von der Freudenberg Stiftung geförderten Netzwerks Service-Learning – Lernen durch Engagement (LdE) trafen sich Ende Mai rund 130 Akteure aus LdE-Schulen, LdE-Kompetenzzentren und weitere Partner zu Austausch, Fortbildung und gegenseitiger Inspiration. Der Andrang und Trubel im Kardinal-Schulte-Haus in Bensberg bei Köln war groß, denn das Netzwerk wächst: Immer mehr LehrerInnen und LdE-SchulbegleiterInnen machen sich gemeinsam stark für die Verbreitung von qualitätsvollen Service-Learning-Vorhaben an ihren Schulen und in ihren Regionen.

  

Impulse und Austausch wechselten sich auf der Jahrestagung ab: Netzwerkschulen boten in Präsentationen im Plenum Einblicke in ihre Arbeit und die aus ihr resultierenden Früchte; weitere Schulen und Kompetenzzentren zeigten ihre vielfältigen LdE-Aktivitäten in einer Ausstellung – mit Postern, Fotos und Materialien. In Workshops und Themenforen zu spannenden Fragen rund um LdE bildeten sich die Teilnehmenden fort und tauschten ihre Praxiserfahrungen aus. Den Impulsvortrag der Tagung hielt Prof. Dr. Heiz Reinders (Universität Würzburg) und widmete sich dabei der Frage, wie LdE zur Wertebildung bei Kindern und Jugendlichen beitragen kann.

 

Hauptimpuls: Service-Learning und Wertebildung

  

In diesem Jahr beschäftigten wir uns im zentralen Plenumsimpuls der Tagung mit Lernen durch Engagement und Wertebildung: Kann LdE bei Kindern und Jugendlichen zur Wertebildung, moralischen Entwicklung und zur Ausbildung ethischer Überzeugungen einen Beitrag leisten? Wenn ja, welchen? Und unter welchen Bedingungen klappt das? Welche Rolle spielt die Art und Qualität der Umsetzung von LdE dabei? Nachdem sich die Teilnehmenden darüber in Hinblick auf ihre Praxiserfahrungen ausgetauscht hatten, gab Prof. Dr. Heinz Reinders (Universität Würzburg, Lehrstuhl für Empirische Bildungsforschung) in seinem Vortrag interessante Einblicke in den aktuellen Forschungsstand zum Thema und leitete daraus wiederum Denkanstöße und Fragen für die Praxis ab.

  

Auch das Potenzial von LdE zum Abbau und zur Vorbeugung von Vorurteilen sowie zur Stärkung demokratischer Grundwerte, wie Toleranz, Solidarität oder Anerkennung von Vielfalt und Gleichwertigkeit wurde dabei beleuchtet. Insbesondere betonte Prof. Reinders bei all diesen Themen die Rolle des LdE-Qualitätsstandards „Reflexion“ als einen wichtigen Schlüsselfaktor, damit LdE tatsächlich zur Wertebildung von Kindern und Jugendlichen beitragen kann. Nach einer sich anschließenden Diskussion mit den Teilnehmenden wurde das Thema Wertebildung und Reflexion bei LdE in einem der darauf folgenden Themenworkshops weiter vertieft.

 

Austausch und Fortbildung in Themenworkshops rund um LdE

   

Traditionell drehten sich auch in diesem Jahr die thematischen Workshops, aus denen die Teilnehmenden auswählen konnten, um vielfältige Aspekte bei Lernen durch Engagement:

  • Mit Service-Learning einsteigen: Erste Schritte bei der Planung eines LdE-Vorhaben
  • Kreative Ideenwerkstatt für LdE-Vorhaben: Auch mal um die Ecke denken beim Entwickeln von LdE-Ideen!
  • Wann ist der Reale Bedarf real – und für wen?
  • Schau mal in den Spiegel: Der Einfluss von Reflexion für die Wertevermittlung bei LdE
  • Lernen durch Engagement und Schulentwicklung
  • Lernen durch Engagement bildlich darstellen – Grundelemente der Visualisierung auf Flipchart

  

Die in diesem Jahr neuen Themenforen auf der Jahrestagung sorgten zusätzlich zu den Workshops zum einen für weitere thematische Vertiefung, den Austausch von Praxiserfahrungen und gaben Gelegenheit zum Voneinanderlernen (u. a. zu Fragen der guten Kooperation mit Engagementpartnern bei LdE, der Gewinnung von KollegInnen als MitstreiterInnen für LdE, der Umsetzung von LdE im ländlichen Raum, der Implementierung von LdE in der Lehrerausbildung …). Zum anderen hielten die Foren Zeitfenster für regionale Vernetzung bereit, was u. a. von den KollegInnen aus Hamburg und Baden-Württemberg genutzt wurde. 

 

Inspirierende und bewegende LdE-Schulbeispiele aus dem Netzwerk

   

Neben der thematischen Arbeit und einem regen Gedankenaustausch in Reflexionsgruppen, aber auch informell zu allen Gelegenheiten, bot die Jahrestagung bunten – und zum Teil sehr bewegenden – Einblick in die vielfältigen Service-Learning-Aktivitäten der Netzwerkschulen, die sowohl in einer abwechslungsreichen LdE-Ausstellung anhand von Fotos, Materialien und Schülerarbeiten als auch im Plenum präsentiert wurden.

   

Gleich am ersten Abend stellte die Hamburger Stadtteilschule Am Hafen ihr fächerübergreifendes LdE-Vorhaben vor, bei dem sich die SchülerInnen der 10. Klasse für afrikanische Flüchtlinge, die in der angrenzenden St. Pauli Kirche Asyl erhalten hatten, auf vielfältige Weise engagiert haben. Verknüpft wurde dieses Engagement im Lernbereich Gesellschaft mit den Themen internationale Konflikte und  Fluchtgründe sowie mit dem Fach Deutsch (Diskussion und Präsentation, Lese- und Schreibkompetenzen). Der verantwortliche Lehrer Christoph Berens gab gemeinsam mit seinen beiden Schülerinnen Esther und Ngoc bewegende Einblicke in das Projekt.

   

Die SchülerInnen waren in einer Pause mit den so genannten Lampedusa-Flüchtlingen ins Gespräch gekommen und berichteten im Unterricht von den schwierigen Bedingungen bei der Unterbringung in der benachbarten Kirche. Die große Bereitschaft zu helfen sowie die Empörung seiner SchülerInnen über die Situation der Flüchtlinge veranlassten Christoph Berens dazu, spontan ein LdE-Vorhaben umzusetzen. Die SchülerInnen sammelten Sachspenden für die Flüchtlinge und starteten eine Facebook-Kampagne sowie eine Online-Petition mit dem Ziel, die Turnhalle ihrer Schule für die Flüchtlinge zu öffnen, damit diese mehr Platz und verbesserte sanitäre Anlagen erhalten konnten. Unterstützt durch die Hamburger Bischöfin Kirsten Fehrs gelang es den SchülerInnen u. a. auch, ihr Anliegen Innensenator Michael Neumann persönlich vorzustellen. Schülerin Esther resümiert, was das Engagement für sie und ihre MitschülerInnen bewirkt hat: „Wir sind sozialer geworden, solidarischer, gutherziger und zufriedener mit dem, was wir haben“.

    

Am Freitagvormittag gab es für die Teilnehmenden der Jahrestagung zwei weitere Schulbeispiele zu erleben. Robert Packeiser von der Wilhelm-Raabe-Schule in Hannover präsentierte das LdE-Vorhaben „Junger Blick auf alte Kunst“, bei dem die SchülerInnen seines Kunstleistungskurses sich mit Kunstgeschichte und Bildbetrachtung beschäftigen und in der Landesgalerie Hannover kostenlose Führungen für junge BesucherInnen anbieten – denn das Museum sucht nach neuen Wegen, auch junge Menschen für Kunst zu begeistern. Die SchülerInnen konnten selbständig entscheiden, welche Bilder sie für die Führungen wählen und wie sie die Führungen kreativ gestalten wollten. Zudem bewarben sie die Führungen in der Stadt durch das Aufhängen von Plakaten.

  

Abschließend stelle Kathrin Woyde von den Berufsbildenden Schulen V in Halle das fächerübergreifende LdE-Vorhaben „100 Herzen gegen Schmerzen“ vor. Dabei engagieren sich SchülerInnen der Hauswirtschaft und Sozialpflege für Brustkrebspatientinnen, indem sie spezielle Herzkissen nähen, die nach einer Brustoperation für physische und psychische Schmerzlinderung sorgen sollen. Verknüpft wurde das Engagement der SchülerInnen u. a. mit den Fächern Sozialpflege (menschliche Anatomie), Hauswirtschaft (Textilarbeit, nähen), Deutsch (Schreiben von Anleitungen und Berichten) und Ethik (Umgang mit Krankheit und Tod). In Kooperation mit Partnern, allen voran der Krebsgesellschaft Sachsen-Anhalt, nähten die SchülerInnen weit mehr als 100 Herzkissen, die sie unter viel Anteilnahme an Patientinnen im Krankenhaus verschenkten. Der Kontakt war für beide Seiten sehr berührend, was auch bei der Präsentation auf der Jahrestagung die Teilnehmenden spürbar bewegte.  

  

Präsentationen und Materialien zum Download

    

Die Materialien aus den Workshops, die Präsentationen zu den LdE-Schulbeispielen und die schöne Bildergalerie zur Jahrestagung stehen ab sofort auf der Webseite des Netzwerks zum Download bereit: http://www.servicelearning.de/index.php?id=9

 

Wir danken allen teilnehmenden LehrerInnen, LdE-Kompetenzzentren, LdE-SchulbegleiterInnen, ReferentInnen und Partnern für ihre klugen Beiträge, ihre Offenheit, Erfahrungen zu teilen und miteinander ins Gespräch zukommen – und natürlich für die immer wieder aufs Neue inspirierende und motivierende Atmosphäre auf der LdE- Jahrestagung!

   



Treffer 1 bis 7 von 129
<< Erste < Vorherige 1-7 8-14 15-21 22-28 29-35 36-42 43-49 Nächste > Letzte >>