neuigkeiten
21.11.2016 Bildungsministerium Thüringen unterzeichnet erneut Vereinbarung mit Freudenberg Stiftung

Seit 2013 kooperiert die Freudenberg Stiftung sehr erfolgreich mit dem Bildungsministerium in...


13.07.2016 Abschluss der Praxisphase im Modellprojekt „Service-Learning in den MINT-Fächern“

Am 3. Juni kamen in Magdeburg alle teilnehmenden Schulen des Modellprojektes „Service-Learning in...






Service-Learning an Schulen

Lernen durch Engagement [Abk. LdE, engl. Service-Learning] ist eine Lehr- und Lernform, die gesellschaftliches Engagement von SchülerInnen mit fachlichem Lernen verbindet.
 
(Seifert, Zentner & Nagy, 2012; Seifert & Zentner, 2010)

 

Das heißt:

 

  • SchülerInnen setzen sich für das Gemeinwohl ein.
  • Sie tun etwas für andere oder die Gesellschaft.
  • Sie engagieren sich aber nicht losgelöst oder zusätzlich zur Schule, sondern als Teil von Unterricht und eng verbunden mit dem fachlichen Lernen.
  • Das Engagement der Schüler wird im Unterricht geplant, reflektiert und mit Inhalten der Bildungs- und Lehrpläne verknüpft.

 

Ausführliche Informationen finden sie hier:

 

                                                 

   

Literatur:

 

Seifert, A., Zentner, S. & Nagy, F. (2012). Praxisbuch Service-Learning. "Lernen durch Engagement" an Schulen. Weinheim: Beltz.

  

Seifert, A. & Zentner, S. (2010). Service-Learning – Lernen durch Engagement: Methode, Qualität, Beispiele und ausgewählte Schwerpunkte. Eine Publikation des Netzwerks Lernen durch Engagement. Weinheim: Freudenberg Stiftung. [hier zum Download verfügbar]

 

Service-Learning an Universitäten

Auch an Universitäten gibt es die Lehrmethode Service-Learning: Gemeinnütziges Engagement von Studierenden wird mit wissenschaftlichen Seminarinhalten verknüpft. So übernehmen die Studierenden Verantwortung in der Gesellschaft und können zugleich die fachlichen Inhalte anschaulicher und besser verarbeiten. Mehr zu Service-Learning an Universitäten erfahren Sie [hier].